Überspringen zu Hauptinhalt
Portrait Raumpflegerin

Portrait Raumpflegerin E. Ferreira: «Ich mache keine Schwarzarbeit»

  • Überarbeitet:
  • Bernhard Bircher-Suits

E. Ferreira (40) lebt in der Nähe von Zürich. Die Portugiesisch sprechende Raumpflegerin stammt aus Brasilien und ist seit 12 Jahren in der Schweiz. Sie wünscht sich noch mehr Arbeitgebende, welche ihre Anstellung legal und fair mit Hilfe von quitt. abrechnen.

E. Ferreira ist eine viel beschäftigte Person: Sie arbeitet in verschiedenen Haushalten in der Region Zürich und stellt sicher, dass alles sauber und gepflegt ist. Von ihren insgesamt 13 Arbeitgebenden rechnen aktuell fünf ihren Lohn, die Unfall- und Sozialversicherungen mit Hilfe des Rundum-Services von quitt. ab. Sie hält klar fest: «Ich mache keine Schwarzarbeit.» Ihre restlichen Arbeitgebenden würden den Bürokram und die obligatorische Unfallversicherung auf eigene Faust erledigen. Frau Ferreira sagt: «Ich möchte die anderen Arbeitgebenden auch davon überzeugen, meine Anstellung mit Hilfe von quitt. abzurechnen. Dann weiss ich, dass alles korrekt läuft und meine Arbeitgebenden sparen auch noch Zeit und Nerven.»

Immer Online-Zugang zu Dokumenten und Lohnzahlungen
Was die Raumpflegerin Ferreira bei quitt. besonders schätzt: «Ich kann alle Dokumente selbst online ansehen und ausdrucken – wie zum Beispiel die Lohnabrechnung und vieles mehr. Ich erhalte zudem nach jeder Lohnzahlung des Arbeitgebers ein E-Mail und SMS. So weiss ich immer, dass mein Lohn ausbezahlt wurde.» E. Ferreira bietet ihre Dienste als Putzkraft auch in einer frei zugänglichen Online-Datenbank von quitt. an. Über diese Online-Plattform können sich neue Arbeitgebende bei ihr für Reinigungsaufträge melden. Doch gute Putzkräfte wie E. Ferreira sind gefragt. Sie sagt: «Ich hatte leider soviel Arbeit, dass ich gar nicht mehr Reinigungsaufträge annehmen konnte.»

 

Suche