Cleaner Cleaning Lady Swiss Frans CHF Fair Wages Sallary

Was ist ein fairer Lohn für eine Putzfrau?

Wer sich entschieden hat, eine Putzfrau oder Haushaltshilfe anzustellen, sieht sich oftmals mit der Frage konfrontiert, was ein fairer Lohn für eine Putzfrau wäre. Basierend auf unseren Erfahrungen und dem durchschnittlichen Stundenlohn auf quitt.ch geben wir gerne unsere Empfehlung an Sie weiter. 

Es ist wichtig zu wissen, dass Personen, die eine Haushalts- oder Putzhilfe in den eigenen vier Wänden beschäftigen, automatisch zum Arbeitgeber werden. Das bringt verbundene Pflichten mit sich:

  • Egal wie hoch der Lohn der Hausangestellten sein mag, AHV-Beiträge müssen in jedem Fall abgerechnet werden.
  • Die obligatorische Unfallversicherung muss abgeschlossen werden, was bei der Bestimmung des Lohns berücksichtigt werden muss.

Unsere Lohnempfehlung für eine Putzfrau

Unsere Lohnempfehlung für Putzfrauen und Haushaltshilfen geben wir im Bruttolohn an. Der Bruttolohn berechnet die Gesamtvergütung der Arbeit vor den Steuern und Abgaben zur Sozialversicherung. Wir von quitt.ch empfehlen einen Bruttolohn zwischen 25.- und 30.- CHF pro Stunde. Dieser Wert basiert unter anderem auf der prozentualen Verteilung der Bruttolöhne auf quitt.ch.

Bruttolöhne Putzfrauen SChweiz quitt.ch Lohn

Auch in der Schweiz gibt es regionale Unterschiede bei der Entlohnung von Hausangestellten, wobei diese im Vergleich zu anderen Ländern nicht ganz so gross ausfallen. Unsere Infografik zeigt die kantonalen Unterschiede beim durchschnittlichen Stundenlohn auf quitt.ch.

Lohn Putzfrau Stundelohn Schweiz Kanton

Mindestlohn in der Schweiz – Update Januar 2017

Auch im Jahr 2017 gibt es in der Schweiz keinen allgemein gültigen Mindestlohn. Für Arbeitnehmer in der Hauswirtschaft besteht jedoch ein Mindestlohn. Dieser wurde leicht erhöht und tritt ab dem 1. Januar 2017 in Kraft. Ausser im Kanton Genf gelten gemäss dem Normalarbeitsvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Hauswirtschaft (NAV für Hauswirtschaft für Beschäftigungen ab durchschnittlich fünf Wochenstunden beim gleichen Arbeitgeber) folgende Brutto-Mindestlöhne pro Stunde (ohne Ferienzuschlag):

  • Ungelernte Angestellte ohne Berufserfahrung: CHF 18.90
  • Ungelernte Angestellte mit 4 Jahren Berufserfahrung in der Hauswirtschaft: CHF 20.75
  • Gelernte Hausangestellte mit einer dreijährigen beruflichen Grundbildung und einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ): CHF 22.85
  • Gelernte Hausangestellte mit einer zweijährigen Berufsbildung und einem Berufsattest (EBA): CHF 20.75

Bei quitt.ch ist uns sehr wichtig, dass Putzfrauen und Haushaltshilfen fair entlohnt werden. Deshalb empfehlen wir die Mindestlöhne einzuhalten – unabhängig von der Anzahl an Wochenstunden.

Detailliertere Informationen rund um das Thema Mindestlohn in der Hauswirtschaft finden Sie in den untenstehenden Merkblättern.

Merkblatt Mindestlöhne 2017

Merkblatt Mindestlöhne Genf 2017

Tipp: Mit unserem kostenlosen Lohnrechner können Sie mit wenigen Klicks den Lohn unter Berücksichtigung aller Abzüge und der Kosten für die Versicherung berechnen lassen.

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare
  1. Für 23.00 Stundenlohn sollte niemand den Dreck von anderen wegmachen. Wenn diese Personen so viel verdienen dass sie nicht mehr selber putzten müssen sollen sie doch bitte auch fair bezahlen!
    Als Selbständig Arbeitende Putzhilfe die vertrauenswürdig für 1-2 Tage pro Woche für eine Person arbeitet sollte 30 bis 35 Franken pro Stunde verdienen.

    1. Liebe Rosa Rot,

      Nur weil man selbst den ganzen Tag verbucht ist, heisst das nicht automatisch, dass man auch reichlich verdient. Wenn man dennoch Ordnung und Sauberkeit im eigenen Zuhause schätzt und das Putzen als wertvolle Arbeitstätigkeit anerkennt, ist man bereit eine PutzHILFE zu beauftragen, die einem dabei hilft, das zu erledigen, was man selbst nicht mehr schafft.
      Auch ich bin der Meinung, dass die Bezahlung oberhalb des Mindestlohns liegen sollte. Wie viel mehr man bezahlen kann richtet sich nach der jeweiligen finanziellen Situation.

    2. Sehr geehrte Rosa Rot
      Diskussion bezüglich Stundenlohn hin oder her… Wenn eine Dame, die unsere Wohnung reinigt, die Arbeit mit „den Dreck wegmachen“ nach aussen so bezeichnet, würden wir diese Person nicht in unserer Privatsphäre haben wollen. Egal ob für 20, 30 oder 40 CHF die Stunde. Wie würde diese Person dann nach Aussen die Arbeit in unserer Wohnung titulieren im Bekannten- und Familienkreis? Vielleicht „gestern habe ich wieder den Dreck von Frau & Herr xxxx weggemacht“?
      Mit Ihrer Einstellung werden Sie nicht auf positive Reaktionen Ihrer Kunden stossen…

  2. Die lieben Löhne 🙂
    Meine Putzfrau bekommt nicht den obersten Lohn, weil ich das nicht wirklich gut finanzieren kann (25 Franken netto), aber ich schaue sehr gut zu ihr als Mensch/Person und bin sehr gerne flexibel, was sie auch spürt. Sie ist dankbar, bei mir zu arbeiten und ich bin dankbar, sie zu haben. Diese Haltung ist uns beiden auch mehr wert wie die Finanzen!

    1. Guten Tag,

      Das freut uns natürlich immer sehr, von solch guten Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnissen zu hören!
      Für die Zukunft wünschen wir Ihnen und Ihrer Putzfrau nur das Beste!

      Liebe Grüsse
      Fabienne Schmidli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.