Häufig gestellte Fragen

Allgemein

Arbeitgeber in Privathaushalten können quitt.ch für die Versicherung und Abrechnung von Haushaltshilfen wie Putzfrauen, Nannies, Babysitter, Seniorenbetreuer, Gärtner oder Nachhilfelehrer nutzen.

Ein Arbeitgeber, der quitt.ch nutzt, muss allerdings alle seine Arbeitsverhältnisse über quitt.ch abrechnen und versichern.

Ja, aber wenn Sie Ihren Ehepartner, Ihre Kinder oder ausschließlich Arbeitnehmer im Rentenalter beschäftigen, müssen Sie diese nach dem ordentlichen Verfahren bezahlen.

Für die korrekte Anstellung von Haushaltshilfen bietet quitt.ch eine preiswerte und umfassende Lösung an. Neben dem Abschluss der Versicherungen erledigen wir für Sie die obligatorische Anmeldung und Abrechnung mit der Ausgleichskasse und falls notwendig die Anmeldung bei der kantonalen Steuerbehörde und der Pensionskasse. Ausserdem stellen wir Ihnen den Arbeitsvertrag, die monatliche Lohnabrechnung, den Lohnausweis und weitere Dokumente zur Verfügung.

Wenn Sie die Erstellung der Dokumente sowie die Abrechnung der Sozialversicherungsleistungen und Steuern selber vornehmen möchten, bietet quitt.ch auch eine reine Versicherungslösung an. Neben der obligatorischen Unfallversicherung können Sie bei quitt.ch weitere fakultative Versicherungen (Krankentaggeld-, Arbeitgeberrechtsschutz- sowie eine Wohnungskaskoversicherung) abschliessen.

Grundsätzlich kann quitt.ch für die rückwirkende Abrechnung eines Arbeitsverhältnisses genutzt werden. Teilweise fallen bei den Behörden für die rückwirkende Abrechnung Verzugszinsen und zusätzliche Gebühren an. Je nach Aufwand stellt quitt.ch für ausserordentliche Aufwände CHF 120.00 pro Stunde in Rechnung. Da jeder Fall individuell geprüft werden muss, bitten wir Sie unseren Support telefonisch zu kontaktieren.

Rufen Sie uns an

043 505 18 02
Montag bis Freitag
9 – 12 Uhr / 14 – 17 Uhr

Der Arbeitgeber ist für das Einholen der Arbeitsbewilligung verantwortlich. quitt.ch sorgt lediglich für das korrekte Abrechnen mit der Ausgleichskasse und dem Steueramt sowie den Abschluss einer Unfallversicherung. quitt.ch prüft keine Arbeitsbewilligungen und kommuniziert auch nicht mit dem Migrationsamt.

Nein, leider können juristische Personen die Dienstleistung von quitt. nicht für ihre Arbeitnehmer in Anspruch nehmen. Dies ist vor allem darin begründet, dass andere rechtliche Rahmenbedingungen relevant sind und die Versicherungsleistungen nur für Privatpersonen im Haushalt gelten.

Nein, quitt.ch stellt keine Haushaltshilfen an. quitt.ch übernimmt für Arbeitgeber, die im Privathaushalt ein Arbeitsverhältnis mit einer Haushaltshilfe eingehen, die Anmeldung bei der Ausgleichskasse und der Versicherung – und falls notwendig die Anmeldung bei der kantonalen Steuerbehörde und der Pensionskasse. Ausserdem stellt quitt.ch die nötigen Dokumente wie Arbeitsvertrag, monatliche Lohnabrechnung und Lohnausweis zur Verfügung.

Grundsätzlich können Sie Ihre Haushaltshilfe an verschiedenen Orten einsetzen. Damit die Deckung von Unfällen durch die Unfallversicherung garantiert ist, sollte pro Arbeitsort ein separater Arbeitsvertrag erfasst und der Arbeitsort in der Beschreibung explizit festgehalten werden. Ein Beispiel: Ihre Putzfrau reinigt im Haushalt anderer Familienmitglieder oder in Ihrem Ferienhaus? Kein Problem! Lediglich zwei Dinge gilt es zu beachten:

  1. Sie bleiben der offizielle Arbeitgeber, auch wenn die Tätigkeit im Haushalt eines anderen Familienmitglieds vorgenommen wird.
  2. Die Art der Tätigkeit erfolgt im Rahmen einer „Haushaltshilfe“ (Reinigung, leichte Gartenarbeit und Betreuung).

Bitte beachten Sie, dass Ihre Haushaltshilfe im Rahmen Ihres Arbeitsverhältnisses nicht in dritten Privathaushalten arbeiten darf, weil Sie hierfür eine Bewilligung für den Personalverleih bräuchten.

Registrierung

Sie werden von uns Schritt für Schritt durch den Registrationsprozess geleitet.
Beantworten Sie zunächst 5 einfache Fragen und wir sagen Ihnen, welcher unserer quitt.ch-Services und Versicherungen für Sie passen. Möchten Sie weiterfahren, bitten wir Sie, Ihre E-Mail und ein Passwort einzugeben. Damit werden Ihre Angaben gespeichert und Sie können jederzeit auf die bereits eingegebenen Informationen zugreifen. Diese Daten werden automatisch nach 60 Tagen gelöscht, wenn es zu keinem Vertrag mit uns kommt.
Der Registrationsprozess besteht aus 5 Schritten:

  1. Service auswählen: Anhand der 5 bereits beantworteten Fragen, wissen wir welche quitt.ch-Services zu Ihnen passen. Sie können diese Auswahl bearbeiten und Services und Zusatzversicherungen hinzufügen oder entfernen.
  2. Arbeitgeber hinzufügen: Registrieren Sie sich als Arbeitgeber.
  3. Arbeitnehmer hinzufügen: Registrieren Sie Ihren Arbeitnehmer.
  4. Arbeitsvertrag erstellen: Mit Hilfe von wenigen, einfachen Fragen, erstellen Sie online den Arbeitsvertrag für Ihr Arbeitsverhältnis. Der Arbeitsvertag steht Ihnen als Download zur Verfügung – die Nutzung steht Ihnen frei. Auf Basis der gemachten Angaben berechnen wir Ihre exakten Lohnkosten.
  5. Zusammenfassung und Zahlungsangaben: Wir fassen Ihre ausgewählten quitt.ch-Services und Grundgebühren zusammen und bitten Sie, unsere AGBs und Datenschutzerklärung zu akzeptieren.

Nach diesen 5 Schritten haben Sie den Registrationsprozess erfolgreich beendet! Sie werden automatisch zum Login-Bereich weitergeleitet und können sofort mit dem Hinzufügen von geleisteten Stunden und dem Erstellen der ersten Lohnabrechnungen starten. Sobald die Grundgebühren gezahlt sind, stehen Ihnen im Login-Bereich alle Versicherungsnachweise zum Download zur Verfügung.

Die Registration besteht aus 5 Schritten. Zuerst wählen Sie den gewünschten Service aus, danach machen Sie Angaben zu Ihrer Person und fügen danach einen Arbeitnehmer hinzu. Um es Ihnen leicht zu machen, haben wir ein Merkblatt mit allen notwendigen Angaben, die Sie von Ihrem Arbeitnehmer benötigen, zusammengestellt. Für die Registration des Arbeitnehmers benötigen Sie:

  • Vorname, Name
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • IBAN
  • AHV-Nummer
  • Staatsangehörigkeit

 

Falls der Arbeitnehmer nicht Schweizer ist und über keine C-Bewilligung verfügt, werden noch folgende Angaben benötigt:

  • Staatsangehörigkeit des Partners
  • Zivilstand
  • Pensum anderer Arbeitsverhältnisse
  • Anzahl Kinder
  • Kirchenzugehörigkeit

 

Das Merkblatt „Registration einfach gemacht bei quitt.ch“ können Sie ganz einfach herunterladen und ausdrucken. Damit behalten Sie den Überblick, welche Angaben Sie von Ihrem zukünftigen Arbeitnehmer vorgängig anfordern müssen.

Sobald der Registrationsprozess abgeschlossen ist, beginnt unsere Arbeit:

  • Wir melden Sie als Arbeitgeber bei der zuständigen kantonalen Ausgleichskasse an.
  • Wir melden Ihren Arbeitnehmer bei der zuständigen kantonalen Ausgleichskasse im richtigen Abrechnungsverfahren an.
  • Wir melden Ihren Arbeitnehmer – wenn notwendig – bei der zuständigen kantonalen Steuerbehörde an.
  • Wir melden Ihren Arbeitnehmer – wenn notwendig – bei der Pensionskasse PK-AETAS an.
  • Wir deklarieren Ihre Bruttolohnsumme bei all diesen Behörden und stellen sicher, dass die richtigen Beiträge fristgerecht abgerechnet und gezahlt werden.
  • Wir übernehmen die gesamte Kommunikation und den Briefverkehr mit diesen Behörden.
  • Wir unterstützen Sie bei der Abwicklung von Versicherungsfällen, Beantragung von Familienzulagen und/oder einer Mutterschaftsentschädigung.
  • Wir stehen Ihnen als Ansprechpartner bei individuellen Fragen rund um Ihr/e Arbeitsverhältnis/se per E-Mail und telefonisch zur Verfügung.
  • In Ihrem privaten Login-Bereich stehen Ihnen jederzeit alle wichtigen Dokumente wie Arbeitsvertrag, Lohnabrechnungen, Lohnausweis und Versicherungsnachweise zum Download zur Verfügung.
  • Auf unserem Blog finden Sie zudem hilfreiche Beiträge mit Tipps und Informationen rund um Ihr Anstellungsverhältnis inkl. praktischen Downloaddokumenten.

Kosten

Die Grundgebühr ist bei allen quitt.ch-Services nur einmalig pro Arbeitgeber fällig. Anschliessend können Sie beliebig viele Arbeitsverhältnisse während eines Kalenderjahres über quitt.ch abrechnen respektive versichern. Eine Ausnahme bildet der Service „AHV + PK Abrechnen“, welcher die korrekte Abrechnung von maximal zwei pensionskassen- und/oder quellensteuerpflichtigen Arbeitsverhältnissen vorsieht. Jedes weitere pensionskassen- und/oder quellensteuerpflichtige Arbeitsverhältnis wird mit CHF 290.– berechnet. Arbeitsverhältnisse, die weder pensionskassen- noch quellensteuerpflichtig sind, werden ohne zusätzliche Gebühren abgerechnet und versichert.

Die Anmeldung und Abrechnung eines Arbeitsverhältnisses erfolgt bei den kantonalen Ämtern (Ausgleichskasse, Steueramt) und Versicherungen (Generali und Pensionskasse) auf Basis eines Kalenderjahres. Das bedeutet, dass quitt.ch für die korrekte Abrechnung und Versicherung jedes Arbeitsverhältnisses einen Grundaufwand betreibt – unabhängig von dessen Beginn und Dauer. Dieser Aufwand wird über die Grundgebühr finanziert.

Ja. Es ist bei quitt.ch derzeit nicht möglich, unseren Service ohne unsere kostengünstige Versicherungslösung in Anspruch zu nehmen.

quitt.ch-Konto

In Ihrem quitt.ch-Konto können Sie Ihre Arbeitsverhältnisse mit wenigen Klicks einfach verwalten. Sobald Sie sich registriert und Ihre Arbeitsverhältnisse erstellt haben, können Sie den Arbeitsvertrag herunterladen, die geleisteten Stunden erfassen und nötige Dokumente wie die monatliche Lohnabrechnung und den Lohnausweis herunterladen. Via Online-Banking oder per Einzahlungsschein können Sie Ihr quitt.ch-Konto aufladen. quitt.ch sorgt mit diesem Geld dafür, dass Ihre Haushaltshilfe korrekt versichert und die Sozialabgaben (AHV/EO/IV) sowie die Quellensteuer abgerechnet werden. Falls erwünscht erledigt quitt.ch auch die Lohnzahlung an Ihre Haushaltshilfe. Die Summe der ausstehenden Beträge und das entsprechende Fälligkeitsdatum werden Ihnen im quitt.ch-Konto in einer Saldovorschau angezeigt.

Sie können Ihr quitt.ch-Konto via Online-Banking oder per Einzahlungsschein aufladen. Informationen zu den Bankangaben und zur Bestellung von Einzahlungsscheinen finden Sie in Ihrem quitt.ch-Konto unter der Rubrik „Zahlungen“.

Ab dem 10. Januar 2019 führt quitt.ch in Ihrem Namen die Endjahresdeklaration aller Leistungen aus 2018 durch. Daher können ab dem 10. Januar keine Daten für 2018 mehr erfasst werden. Ausnahmen sind nicht möglich. Wir bitten Sie diese Daten nun für 2019 zu erfassen.

quitt.ch-Services

Alle Arbeitnehmende müssen in der Schweiz gemäss Unfallversicherungsgesetz (UVG) durch den Arbeitgeber obligatorisch gegen Unfall versichert werden. Die Versicherungsprämie für den Berufsunfall trägt der Arbeitgeber, jene für den Nichtberufsunfall (Unfall in der Freizeit) der Arbeitnehmende. Die Nichtberufsunfallversicherung (NBU) ist ab mindestens acht Arbeitsstunden pro Woche pro Arbeitgeber obligatorisch.

Die Unfallversicherung wird durch quitt.ch für alle Kunden bei der GENERALI abgeschlossen. Die Unfallversicherungslösung von quitt.ch richtet sich ausschliesslich an private Arbeitgeber von Haushaltshilfen.

Die Unfallversicherung kostet bei quitt.ch 45 CHF Grundgebühr pro Jahr und 0.60% Prämie von Bruttolohn für den Arbeitgeber. Ist eine Nichtberufsunfallversicherung notwendig, wird dem Arbeitnehmer eine Prämie von 1.89% vom Bruttolohn verrechnet.

Arbeitnehmende, die in der Schweiz arbeiten, sind obligatorisch bei der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) versichert. Für Arbeitgeber von Haushaltshilfen ist jede entlöhnte Tätigkeit beitragspflichtig.
Zusätzlich zum Beitrag an die AHV zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer die obligatorischen Beiträge an die Invalidenversicherung (IV), die Erwerbsersatzordnung (EO), die Arbeitslosenversicherung (ALV) und die Familienausgleichskasse (FAK). Diese Beiträge werden auf Basis des gezahlten Bruttolohns berechnet.

Mit dem quitt.ch-Service „AHV abrechnen“ stellen Sie sicher, dass alle obligatorischen Sozialbeiträge richtig abgerechnet werden. Dazu gehört, dass quitt.ch Ihren Arbeitnehmer bei der zuständigen Ausgleichskasse anmeldet, Ihnen eine monatliche Lohnabrechnung mit den richtigen Beiträgssätzen zur Verfügung stellt und diese mit den Behörden abrechnet. quitt.ch übernimmt für Sie die gesamte Kommunikation mit den jeweiligen Ausgleichskassen in allen Kantonen der Schweiz.
Dieser Grundservice kostet Sie 75 CHF Grundgebühr pro Jahr, sowie 5% der Bruttolohnsumme, die Sie an Ihren Arbeitnehmer auszahlen.
Für diese Grundgebühr können Sie beliebig viele Arbeitnehmer anmelden, solange die monatliche Lohnsumme nicht 1’777.50 CHF übersteigt.

Das Einkommen von ausländischen Arbeitnehmenden unterliegt der Quellensteuer. Der Arbeitgeber ist in diesem Fall verpflichtet, die Steuer direkt vom Einkommen seines Arbeitnehmenden abzuziehen. Quellensteuerpflichtig sind Personen, die keinen Schweizer Pass und keine Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) haben und mit keiner Person verheiratet sind, die über einen Schweizer Pass oder eine Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) verfügt.
Der Quellensteuertarif richtet sich nach der Erwerbs- und Lebenssituation der Haushaltshilfe. Der anzuwendende Tarif wird vom kantonalen Steueramt festgelegt.
Anhand von ein paar Fragen im Rahmen der Registration können wir bestimmen, ob Ihre Haushaltshilfe quellensteuerpflichtig ist. Im Rahmen von unserem Service „Quellensteuer abrechnen“ melden wir Ihre Haushaltshilfe bei der zuständigen kantonalen Steuerbehörde an, leiten alle notwendigen Informationen zu der Erwerbs- und Lebenssituation an diese Behörde weiter und rechnen dann gemäss dem anzuwendenden Tarif die Quellensteuer im Rahmen der monatlichen Lohnabrechnung ab. Erneut übernimmt quitt.ch die gesamte Kommunikation mit den zuständigen Behörden.
Dieser Service kommt automatisch zur Anwendung, falls relevant für monatliche Gehälter höher als 1’777.50 CHF und ist im Paketpreis von 990 CHF für ein Jahr inkludiert. Für diesen Preis können Sie als Arbeitnehmer zwei quellensteuerpflichtige Haushaltshilfen anmelden.
Gehälter tiefer als 1’777.50 CHF werden von quitt.ch im sog. „vereinfachten Verfahren“ mit den Behörden abgerechnet. In diesem Verfahren wird die Quellensteuer nicht separat mit den kantonalen Steuerbehörden abgerechnet, sondern eine Pauschalsteuer in Höhe von 5% vom Bruttolohn abgezogen. Somit ist der Service „AHV abrechnen“ für diese Gehälter ausreichend.

Bei Arbeitsverhältnissen mit einem Bruttolohn von mehr als CHF 1’777.50 im Monat oder CHF 21’330 im Jahr sind Arbeitgeber verpflichtet, ihre Arbeitnehmenden für die berufliche Vorsorge (BVG/2. Säule) bei einer Pensionskasse anzumelden.
quitt.ch arbeitet für den Anschluss Ihrer Haushaltshilfe an die berufliche Vorsorge mit der Pensionskasse PK-AETAS zusammen. Ihr Arbeitnehmer wird von quitt.ch bei der PK-AETAS angemeldet und spart so ein Guthaben in der 2. Säule an. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Bruttolohn, Alter, Beschäftigungsgrad aus und werden zu 50% vom Arbeitgeber und zu 50% vom Arbeitnehmer getragen.
Der Service „Pensionskasse abrechnen“ kommt automatisch zur Anwendung und ist im Paketpreis von 990 CHF für ein Jahr inkludiert. Ihnen als Arbeitgeber bleibt die aufwändige Suche nach einer geeigneten Pensionskasse, den Beitritt zu dieser, die Anmeldung Ihrer Haushaltshilfe und die regelmässigen Abrechnungen erspart. quitt.ch übernimmt die gesamte Kommunikation mit der Pensionskasse.

Versicherungen

Mögliche Gründe dafür wären:

  • Die Vollmacht wird nicht oder verspätet von der versicherten Person eingereicht
  • Unklarheiten zum Lohn, die Lohnbelege werden nicht oder verspätet vom Arbeitgeber eingereicht
  • Fehlende oder unklare (widersprüchliche) Arbeitsunfähigkeitszeugnisse
  • Die Arztberichte werden nicht oder verspätet vom behandelnden Arzt eingereicht
  • Krankheits- oder Unfallmeldung nicht vollständig ausgefüllt, weshalb dies wieder verschiedene Rückfragen nach sich zieht
  • Der Fragebogen zum Unfallhergang nicht umgehend von der versicherten Person zurückgesendet wurde

Bitte prüfen Sie die oben genannten Punkte und/oder kontaktieren Sie uns unter: support@quitt.ch.

Handlungsbedarf

  • Loggen Sie sich über quitt.ch in Ihr persönliches quitt.ch-Konto ein.
  • Folgen Sie den Anweisungen auf der Übersicht.
  • Klicken Sie auf die Namen der bestehenden Arbeitnehmer oder fügen Sie einen neuen Arbeitnehmer hinzu
  • Tragen Sie den Bruttolohn 2018 ein und speichern Sie diesen
  • Zur finalen Übermittlung der Daten an quitt.ch klicken Sie bitte „Lohndaten übermitteln“.
  • Sind die Lohndaten bereits erfasst, klicken Sie bitte nur auf „Lohndaten übermitteln“.

Ein Unfall Ihrer Hausangestellten muss uns umgehend gemeldet werden. Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon. Wir werden mit Ihnen klären, ob es sich um eine Bagatelle oder eine Schadensmeldung handelt und Ihnen das entsprechende Formular zukommen lassen.

Für Kundinnen und Kunden, die den quitt.ch-Service „AHV Abrechnen“ oder „AHV + PK Abrechnen“ nutzen, erledigt quitt.ch sämtliche Korrespondenz, die in Zusammenhang mit Ihrem Arbeitsverhältnis anfällt. Sollten Sie trotzdem von den Behörden angeschrieben werden, bitten wir Sie, dies entweder per Post (ServiceHunter AG, Birmensdorferstr. 94, 8003 Zürich) oder per E-Mail (support@quitt.ch) an uns weiterzuleiten.

Bitte kontaktieren Sie für den Antrag für Familienzulagen unseren Support. Wir werden Sie beim Ausfüllen der notwenigen Formulare unterstützen.

Loggen Sie sich über Ihr persönliches quitt.Konto ein und klicken Sie auf die Rubrik «Zahlungen». Auf der rechten Seite, unterhalb der Einzahlungsscheine, finden Sie den Link «GUTSCHEIN EINLÖSEN».

Der Rabatt-Code «LetzteChance2019» ist ab dem 1. November 2019 gültig. Neukunden erhalten damit einen Rabatt in Höhe von -50% auf die Servicegebühr 2019 von CHF 120 sowie -70% auf die Servicegebühr von CHF 990.

quitt.ch-Service beenden

Der quitt.ch-Service verlängert sich grundsätzlich automatisch. Bei Kunden der quitt.ch-Services „AHV Abrechnen“ oder „AHV + PK Abrechnen“ erfolgt die automatische Verlängerung des quitt.ch-Service nur dann, wenn am 31.12. des laufenden Kalenderjahres ein aktives Arbeitsverhältnis im quitt.ch-Konto besteht. Für Kunden, welche einzig den Service „Unfallversicherung“ abgeschlossen haben,  erfolgt die automatische Verlängerung des quitt.ch-Service nur dann, wenn bis zum 31.12 des laufenden Kalenderjahres keine Kündigung im quitt.ch-Konto ausgelöst wird. Der quitt.ch-Service kann jeweils bis zum 31.12. des laufenden Jahres im quitt.ch-Konto per Ende Kalenderjahr gekündigt werden.

Sie können Ihr Guthaben jederzeit saldieren und auf Ihr privates Bank- oder Postkonto transferieren. Gehen Sie dazu in Ihrem quitt.ch-Konto in die Rubrik „Zahlungen“ und wählen Sie „Konto saldieren“.

Datenschutz

Unsere Webseiten können grundsätzlich besucht werden, ohne dass personenbezogene Daten von Ihnen erhoben werden. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns von sich aus Ihre Daten zur Durchführung eines Vertrages, bei der Eröffnung eines Kundenkontos oder im Rahmen der Kontaktaufnahme mitteilen.

Sämtliche Datenschutzbestimmungen sind in unserer Datenschutzerklärung geregelt.

Personenbezogene Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung jeweils allein zur Vertragsabwicklung und Bearbeitung Ihrer Anfragen genutzt. Nach vollständiger Abwicklung des Vertrages werden Ihre Daten mit Rücksicht auf steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen gespeichert. Für andere Verwendungszwecke werden Ihre Daten jedoch gesperrt und nach Ablauf dieser Fristen gelöscht, sofern Sie in die weitere Verwendung Ihrer Daten nicht ausdrücklich eingewilligt haben.

Sämtliche Datenschutzbestimmungen sind in unserer Datenschutzerklärung geregelt.

Die von Ihnen übermittelten Informationen über sich sowie über Ihren Arbeitnehmer (u. a. Name, Adresse, Geburtsdatum, AHV-Nr., Zivilstand, Art der Aufenthaltsbewilligung) leiten wir nur an die Sozialversicherungen und sonstigen Versicherungspartner weiter. Bei quellensteuerpflichtigen Personen werden die Daten zudem an die jeweiligen kantonalen Steuerverwaltungen weitergeleitet. An kantonale Migrationsämter leiten wir keine Daten weiter.

Sämtliche Datenschutzbestimmungen sind in unserer Datenschutzerklärung geregelt.

Änderungen 2020

(nur relevant für bestehende quitt.Kunden)

Aufgrund eines Entscheids des Bundesamtes für Gesundheit( BAG) kann quitt. keinen Kollektivvertrag für die obligatorische Unfallversicherung mehr abschliessen, sondern muss allen Kunden Einzelpolicen für die UVG ausstellen. 

Vor diesem Hintergrund haben wir unsere Versicherungslösungen überprüft und uns für eine neue Partnerschaft mit den Basler Versicherungen entschieden, denn diese bieten die für unsere Kunden besten Versicherungskonditionen und ermöglichen uns eine innovative und leistungsorientierte Abrechnung der Versicherungsprämien. 

Für die Rechtsschutzversicherung haben wir uns für eine neue Zusammenarbeit mit der Assista, einer Tochtergesellschaft des TCS, entschieden. 

Aufgrund der Umstellung auf Einzelpolicen für jeden quitt.Kunden ändern sich die Versicherungsprämien bei gleichbleibender Versicherungsleistung: 

  • Berufsunfallversicherung (BU)neu 0.5% des abgerechneten Bruttolohns, aber mindestens CHF 8.35 pro Monat (bisher 0.6% des abgerechneten Bruttolohns, kein Mindestbetrag). 
  • Nichtberufsunfallversicherung (NBU): neu 1.6% des abgerechneten Bruttolohns, aber mindestens CHF 8.35 pro Monat (bisher 1.89% des abgerechneten Bruttolohns, kein Mindestbetrag). 

Ihnen werden nur in den Monaten UVG-Beiträge verrechnet, in denen unbefristet laufende Anstellungsverhältnisse in Ihrem my.quitt.Konto hinterlegt sind.

Ihnen entstehen für diese Monate also keine Kosten – allerdings besteht in diesen Monaten auch kein Versicherungsschutz.

quitt. schliesst neu die UVG-Versicherung bei den Basler Versicherungen für Sie ab. Alle bestehenden Versicherungen werden von der Basler Versicherung übernommen. Laufende Schadensfälle werden bis zum Abschluss dieser weiterhin von der Generali betreut. 

Die Anzahl der Schadensfälle ist in den letzten Jahren konstant gestiegen – ein Beweis dafür, dass der Versicherungsschutz einer KTG absolut sinnvoll ist, aber leider auch ein Grund, warum die Versicherungsprämien nun erhöht werden müssen

Die Prämie wird von bisher 1.5% auf neu 2.0% des abgerechneten Bruttolohns ansteigen. Davon werden neu 1.0% dem Arbeitgeber belastet und 1.0% dem Arbeitnehmer.  Ebenso erhöht sich die jährliche quitt.Servicegebühr von CHF 29 auf CHF 49. 

Die Leistungen der KTG-Versicherung ändern sich nicht. Im Krankheitsfall werden nach einer Wartefrist von 30 Tagen Taggelder in Höhe von 80% des Lohnes während max. 2 Jahren bezahlt.  

quitt.ch schliesst neu die KTG-Versicherung bei den Basler Versicherungen für Sie ab. Alle bestehenden Versicherungsnehmer werden ohne erneute Gesundheitsprüfung von der Basler Versicherung übernommen. Laufende Schadensfälle werden ebenso von der Basler Versicherung übernommen.

Sie erhalten besseren Versicherungsschutz bei vorteilhafteren Konditionen.  

Neu werden pro Schadensfall die Kosten für Reparatur oder Wiederbeschaffung bis maximal CHF 3’000 ersetzt.
Im Vergleich zum heute versicherten Zeitwert ist dies eine grosse Verbesserung. 
 

Um die Meldung von Kleinstschäden zu vermeiden, wird neu ein Selbstbehalt pro Schadenereignis von CHF 50 eingeführt.  

quitt.ch schliesst neu die Wohnungskasko-Versicherung bei den Basler Versicherung AG für Sie ab, alle laufenden Versicherungen werden ebenso von der Basler Versicherung AG übernommen.

Sie erhalten besseren Versicherungsschutz bei vorteilhafteren Konditionen.  

Die Versicherungskunden erhalten telefonische Rechtsauskünfte zu Rechtsfragen aus dem privaten Lebensbereich sowie zu Ihrer Tätigkeit als privater Arbeitgeber über die Rechts-Plattform lex4you. 

quitt.ch schliesst neu die Rechtsschutzversicherung bei der Assista Rechtsschutz AG, einer Tochtergesellschaft des TCS, für Sie ab. Alle bestehenden Versicherungsnehmer werden automatisch übernommen. 

Ab dem 1.1.2020 können Sie die obligatorische Unfallversicherung und alle anderen Versicherungen nur noch in Kombination mit dem quitt.Service abschliessen. Ihre bisherigen Versicherungen sind bis zum 31.12.2019 gültig und enden zu diesem Zeitpunkt. Sie werden nicht über den 31.12.2019 hinaus verlängert.  

Stattdessen schenkt Ihnen quitt. ein Jahr im Tarif «Comfort» im Wert der jährlichen Servicegebühr von CHF 120,
damit Sie den quitt.Service 
ein Jahr lang ausprobieren können. Sie zahlen dann lediglich eine Kommission von 5% des abgerechneten Bruttolohns – aber nur wenn Sie unseren quitt.Service auch tatsächlich nutzen,
d.h. Arbeitsvertr
äge erfassen, Stunden eintragen und Lohnabrechnungen erstellen.  

Ihr bisheriges quitt.Abo «Basic» wird per 1.1.2020 automatisch in den quitt.Tarif «Comfort» umgestellt.
Ihr my.quitt.Konto wird dann mit der Servicegebühr in Höhe von CHF 120 belastet – gleichzeitig erhalten Sie aber auch eine Gutschrift in der Höhe von CHF 120Somit entstehen Ihnen auch keine Kosten durch diesen Abowechsel und Sie müssen sich um nichts kümmern!  

Wir weisen Sie explizit darauf hin, dass ein Versicherungsschutz gegen Unfall nur bei aktiver Nutzung des quitt.Service bestehen wird. Auch die übrigen Versicherungen können nur abgeschlossen werden, wenn Sie den quitt.Service in Anspruch nehmen.  

Ab dem 1.1.2020 können Sie Ihre Arbeitnehmer sowie laufende Arbeitsverträge in Ihrem my.quitt.Konto erfassen.  

Sie haben kein Interesse an unserem Angebot? In diesem Fall bitten wir Sie, Ihre laufenden Versicherungen bis zum 31.12.2019 in Ihrem my.quitt.Konto unter «Mein Abo» zu kündigen.  

Falls Sie unser Angebot nicht in Anspruch nehmen möchten, empfehlen wir Ihnen für den Abschluss einer obligatorischen Unfallversicherung für Ihre Haushaltshilfen die Basler Versicherungen. Ein Abschluss ist direkt hier möglich.

Hatten Sie bisher den Service «AHV abrechnen» für eine Jahresgebühr von CHF 120 ausgewählt, werden sich ab dem 1.1.2020 folgende Punkte ändern:  

  • Der ausgewählte Service und die Gebühren bleiben identisch, der entsprechende Tarif erhält den Namen «Comfort».
  • Die Jährliche Servicegebühr bei der Krankentaggeldversicherung wird von CHF 29 auf CHF 49 erhöht und die Versicherungsprämie von 1.5% auf 2.0%. Mehr dazu erfahren Sie auch hier. 
  • Unfallversicherung (UVG), Krankentaggeldversicherung (KTG) und Wohnungskasko-Versicherung werden neu bei den Basler Versicherung AG abgeschlossen.
  • Alle laufenden Policen werden ohne erneute Gesundheitsprüfung übernommen.  
  • Die Rechtsschutzversicherung wird neu bei der Assista Rechtsschutz AG, einer Tochtergesellschaft des TCS, abgeschlossen. 

Alle Änderungen werden automatisch per 1.1.2020 vorgenommenSie brauchen sich um nichts zu kümmern.
Bitte überprüfen Sie aber Ihre laufenden Daueraufträge für die Einzahlungen auf ihr my.quitt.Konto,
da die Abrechnungsbeiträge sich ab dem 1.1.2020 leicht ändern werden.  

Ab dem 1.1.2020 beinhaltet Ihr quitt.Service nur noch die obligatorische Unfallversicherung (UVG).
Die Krankentaggeldversicherung (KTG) und die Rechtsschutz-Versicherung sind nicht länger automatisch im quitt.Service inbegriffen! 

Damit sich für Sie im Jahr 2020 nichts ändert, schenken wir Ihnen aber ein Jahr lang die Servicegebühren für Ihre in 2019 bestehenden Zusatzversicherungen KTG und Rechtsschutz!  

Sie brauchen sich um nichts zu kümmern! Bei laufenden Arbeitsverträgen wird Ihr quitt.Service inkl. der bestehenden Auswahl an Zusatzversicherungen automatisch am 1.1.2020 verlängert. Ihr my.quitt.Konto wird dann mit den Servicegebühren für die ausgewählten Versicherungen von KTG und Rechtsschutz belastet -gleichzeitig erhalten Sie aber auch eine Gutschrift in genau der gleichen Höhe. Sie erhalten damit für ein weiteres Jahr den gleichen umfangreichen Versicherungsschutz bei KTG und Rechtsschutz wie im Jahr 2019 und bezahlen wie bisher eine Flatrate von nur CHF 990.00. Es erhöht sich lediglich die Prämie der Krankentaggeldversicherung von bisher 1.5% auf neu 2.0% des abgerechneten Bruttolohns. 

Sie haben kein Interesse an unserem Angebot? In diesem Fall bitten wir Sie, Ihre laufende Versicherungsauswahl bis zum 31.12.2019 in Ihrem my.quitt.Konto unter «Mein Abo» anzupassen bzw. einzelne Versicherung zu kündigen.  

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass die Unfallversicherung (UVG), die Krankentaggeldversicherung (KTG) und die Wohnungskasko-Versicherung neu bei den Basler Versicherungen und die RechtsschutzVersicherung neu bei der Assista Rechtsschutz AG, einer Tochtergesellschaft des TCS, abgeschlossen werden. 

Das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung tritt ab dem 1.1.2020 in Kraft. Am 19. Mai 2019 nahmen die Schweizer Stimmberechtigten das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung an. Der Bundesrat hat danach beschlossen, es per 1.1.2020 in Kraft zu setzen. Damit steigen die AHV-Beiträge von heute 8.4% auf 8.7%. Somit erhöht sich der gesamthafte AHV/IV/EO-Beitragssatz von 10.25% auf 10.55%. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich die Beiträge weiterhin hälftig.  

Darüber hinaus wird es voraussichtlich auf kantonaler Ebene zu einzelnen Anpassungen auf Ebene der Verwaltungskosten oder der Familienzulagen kommen. quitt.ch bittet daher alle Kunden, die neuen Abzüge ab Januar 2020 zu kontrollieren und etwaige bestehende Daueraufträge für Lohnzahlungen an die Arbeitnehmer anzupassen.

Sie haben noch weitere Fragen?

Unser Customer Support Team hilft Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns

support@quitt.ch

Wir helfen Ihnen
gerne weiter

Rufen Sie uns an

043 505 18 02

Montag bis Freitag
9 – 12 Uhr / 14 – 17 Uhr

Was bedeuten all diese Begriffe?

Mit quitt.ch müssen Sie diese Begriffe nicht kennen, wir übernehmen die Arbeit für Sie. Wenn Sie trotzdem mehr über diese Begriffe lernen möchten, werfen Sie ein Blick in unser Arbeitgeber-ABC. Dort erklären wir Ihnen die wichtigsten Begriffe.