Quitt.ch Austritt Checkliste Für Arbeitgeber Haushaltshilfe Putzfrau Nanny Aupair Gärtner Nachhilfe Seniorenbetreuung Download Dokument

Alles unter Kontrolle dank Austritts-Checkliste

Haben Sie Ihr Arbeitgeber-Arbeitnehmerverhältnis beendet? Mit dem Austritt Ihrer Arbeitnehmerin oder Ihres Arbeitnehmers* müssen Sie als Arbeitgeber einigen Verpflichtungen nachgehen. Damit Sie einen Überblick über die zu erledigenden Aufgaben erhalten, haben wir für Sie eine Austritts-Checkliste zusammengestellt und die einzelnen Schritte erklärt. Dank der Checkliste können Sie Ihre Verpflichtungen Schritt für Schritt angehen, ohne etwas Wichtiges zu vergessen.

Wichtige Verpflichtungen als Arbeitgeber

Arbeitszeugnis erstellen

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer Anrecht auf ein Arbeitszeugnis in Form eines Schlusszeugnisses. Damit Sie Zeit und Geduld mit dem Verfassen des Arbeitszeugnisses sparen können, haben wir eine Vorlage zum gratis herunterladen für Sie vorbereitet. Nach dem Download müssen Sie die Vorlage lediglich minim anpassen, personalisieren und fertig. Für weitere Hintergrundinformationen rund um das Erstellen eines Arbeitszeugnisses und zum Download unserer Vorlage, lesen Sie den Blog „Arbeitszeugnis für Ihre Haushaltshilfe in wenigen Minuten“.

Informationspflicht über UVG beachten

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, beim Austritt Ihre Haushaltshilfe über seine Versicherungssituation zu informieren. Sie haben die Pflicht Ihren Arbeitnehmer rechtzeitig darüber zu informieren, dass er nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses nur noch 31 Tage unfallversichert ist. Nach Ablauf dieser Frist muss sich dann der zukünftige Arbeitgeber um den obligatorischen Abschluss einer Unfallversicherung kümmern. Wird der derzeitige Arbeitnehmer kein neues Anstellungsverhältnis antreten, muss er sich im Rahmen der eigenen Krankenversicherung wieder privat unfallversichern. Ausserdem besteht die Möglichkeit eine Abredeversicherung über die GENERALI, die Versicherungspartnerin von quitt.ch, abzuschliessen. Der Arbeitnehmer kann die Versicherung für Nichtberufsunfälle einfach um bis zu 6 Monate verlängern.

Falls Sie eine KTG-Versicherung über quitt.ch abgeschlossen haben, sind Sie zudem verpflichtet, Ihren Arbeitnehmer über die Möglichkeit eines Übertritts in die Einzelkrankentaggeldversicherung zu informieren.

Das Austrittsformular der GENERALI fasst die wichtigsten Punkte zusammen. Sie können das Informationsblatt inkl. Austrittsformular ganz einfach Ihrem Arbeitnehmer überreichen, sodass dieser sich selbstständig um seine zukünftige Versicherungssituation kümmern kann. Damit Sie eine schriftliche Bestätigung haben, empfehlen wir Ihnen das Formular im Doppel auszudrucken, davon ein Exemplar gegenzeichnen zu lassen und das andere Ihrem Arbeitnehmer auszuhändigen.

Wichtiges zu Ferien, Überzeiten und Lohnausweis

Achten Sie darauf, dass allfällige Ferien und Überzeiten frühzeitig abgegolten werden. Kontrollieren Sie weiter, ob Sie der Haushaltshilfe alle Löhne ausbezahlt haben und über einen positiven Saldo auf Ihrem quitt.ch-Konto verfügen. Danach empfehlen wir Ihnen den Lohnausweis im Doppel auszudrucken und davon einen Ihrem Arbeitnehmer abzugeben und den anderen in Ihren Unterlagen abzulegen. Die Ausgleichskasse schickt den Lohnausweis jeweils automatisch Ende des Jahres dem Arbeitnehmer zu. Dieser wird sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer für die Steuererklärung benötigt.

Hinweise zum Abschluss der Lohndeklaration und der Abrechnung der Quellensteuer

Gerne weisen wir Sie darauf hin, dass Ihre finale Schlussabrechnung von quitt.ch erst nach der Verarbeitung der Lohndeklaration, die jeweils am Anfang des Folgejahres stattfindet, erstellt wird. Wir sind dabei selber von der Schnelligkeit der Behörden abhängig, so dass es in Ausnahmefällen bis zum 2. Quartal im Folgejahr dauern kann, bis alle Informationen vorhanden sind. Allfällige Differenzen werden dann in Koordination mit den kantonalen Behörden geklärt und der korrigierte Betrag entsprechend Ihrem quitt.ch-Konto belastet oder gutgeschrieben.

Schlüsselrückgabe organisieren

Wenn Sie sich beim letzten Arbeitseinsatz von Ihrer Haushaltshilfe verabschieden und sich bedanken, müssen Sie unbedingt an die Schlüsselrückgabe durch Ihren Arbeitnehmer denken. Haben Sie sich zusätzlich mit unserer Schlüsselquittung abgesichert, umso besser. Bemerken Sie bei der Rückgabe des Schlüssels nämlich, dass dieser defekt ist oder die Haushaltshilfe den Schlüssel verloren hat, sind Sie auf der sicheren Seite. Die Schlüsselquittung regelt genau, ob die dadurch entstehenden Kosten durch den Arbeitnehmer selber oder bestenfalls durch die bei quitt.ch abgeschlossene Wohnungskasko-Versicherung gedeckt werden.

quitt.ch-Konto saldieren

Haben Sie kein weiteres, aktives Arbeitsverhältnis mit einem anderen Arbeitnehmer und werden in nächster Zeit keine quitt.ch-Services nutzen? In diesem Fall können Sie abschliessend Ihr quitt.ch-Konto saldieren und sich ihr Guthaben zurückzahlen lassen. Das Konto kann nur saldiert werden, wenn keine offenen Rechnungen mehr vorhanden sind. Um das Konto zu saldieren, klicken Sie in Ihrem Loginbereich unter „Zahlungen“ ganz einfach auf „Konto saldieren“ (siehe Bild mit oranger Markierung):

quitt.ch Konto saldieren Kunden Austritts-Checkliste

Dank Checkliste alles unter Kontrolle

Als Übersicht haben wir die wichtigsten Punkte bei Austritt Ihrer Haushaltshilfe nochmals anhand dieser Checkliste aufgelistet.

  • Arbeitszeugnis für Arbeitnehmer/-in erstellen (siehe Blogbeitrag Arbeitszeugnis inkl. gratis Download einer Vorlage)
  • Informationspflicht des Arbeitgebers/-in über die UVG beachten
  • Allfällige Ferien/Überzeiten abgelten
  • Lohnausweis direkt auf my.quitt.ch ausdrucken und Arbeitnehmer unterschrieben überreichen
  • Wichtige Hinweise zum Abschluss der Lohndeklaration beachten
  • Schlüsselrückgabe organisieren (siehe Schlüsselquittung von quitt.ch)
  • ggf. quitt.ch-Konto saldieren

Damit Sie alles unter Kontrolle haben, können Sie die Checkliste praktisch herunterladen, schrittweise durchgehen, abhaken und zu Ihren Unterlagen ablegen. Sollten Sie noch weitere Fragen in diesem Zusammenhang haben, können Sie dafür gerne die Kommentarfunktion nutzen.

 

* Bemerkung: Aufgrund der besseren Lesbarkeit wird der Einfachheit halber nur die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich immer miteingeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.