Überspringen zu Hauptinhalt

So einfach stellen
Sie Ihre Nanny an.

quitt. – der Spezialist für legales Anstellen im Haushalt

  • kümmert sich um die Anmeldung und Abrechnung der AHV
  • bietet eine günstige PK-Lösung an
  • stellt die Dokumente wie monatliche Lohnabrechnung und Lohnausweis bereit

Die besten Argumente sich für quitt. zu entscheiden

Massgeschneidert

Massgeschneidert

Auf Basis Ihrer Angaben weiss quitt., was Sie benötigen. Wir entscheiden bei welchen Behörden wir Sie anmelden und welche Sozialabgaben bei Ihrer Anstellung anfallen. quitt. stellt sicher, dass Ihre Anstellung professionell und sozial gerecht geführt wird.

Lotusblüte Icon, Icon Lotusblüte

Lehnen Sie sich zurück

quitt. übernimmt Ihren kompletten Bürokram und kommuniziert mit allen Behörden: meldet an, rechnet ab, bezahlt Ihre Rechnungen und unterstützt Sie in allen Belangen rund um Ihre Anstellung. Andere Anbieter sagen, was Sie zu tun haben, aber quitt. tut es und Sie geniessen Ihre Freizeit!

Waage

Gesetzeskonform und aktuell

Kein Stress bei Gesetzesänderungen – quitt. bleibt für Sie auf dem Laufenden. Jedes Jahr werden alle Tarife von unseren Partnern und allen Ausgleichskassen und Behörden in allen Kantonen bei quitt. auf den neusten Stand gebracht.

Hand Icon, Icon Hand

Alles aus einer Hand

Statt mit vielen verschiedenen Behörden kommunizieren Sie nur noch mit quitt. oder loggen sich bequem in Ihrem persönlichen Kundenbereich ein. Dort finden Sie neben praxisnahen Vorlagen, alle Informationen und Dokumente rund um Ihre Anstellungen.

Noch mehr Sicherheit, mit den quitt. Versicherungen

Im Rahmen Ihrer Registration für den quitt.Service können Sie die gewünschte Zusatzversicherung ergänzen

Im Gegensatz zur Unfallversicherung ist der Abschluss einer Krankentaggeld-Versicherung freiwillig. Allerdings sind Sie als Arbeitgeber bei Krankheit Ihres Arbeitnehmers gesetzlich zu Lohnfortzahlungen verpflichtet.

Mehr Informationen

In der Regel sind Schäden in Ihrem Haushalt, die im Rahmen einer Arbeitstätigkeit entstehen, von der Privat-Haftpflichtversicherung des Arbeitnehmers ausgeschlossen. Die Hausratkasko schliesst diese Versicherungslücke.

Mehr Informationen

In der Regel sind Rechtsstreitigkeiten, bei der Sie als privater Arbeitgeber betroffen sind, nicht von der Privat-Rechtsschutz-Versicherung gedeckt. Unser Arbeitgeber Rechtsschutz deckt diese Lücke und schützt Sie umfassend bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten mit Ihren Angestellten.

Mehr Informationen

Haben Sie noch Fragen?

Ja, quitt. bietet seinen Service in der ganzen Schweiz an. Den Service gibt es ausserdem auf Deutsch, Französisch und Englisch.

Unfallversicherung, Krankentaggeldversicherung, Wohnungs-Kasko und Arbeitgeber-Rechtsschutz.

Nein, quitt. kümmert sich nur um Anstellungs- und Abrechnungsformalitäten. Wir unterstützen Sie ausserdem bei der Administration von Grenzgängern und der Quellensteuer.

Besteht keine Krankentaggeldversicherung, muss der Arbeitgeber nach dem Gesetz (Art. 324a, Abs. 1OR) dem Arbeitnehmenden im Krankheitsfall den vollen Lohn für eine bestimmte Dauer pro Dienstjahr bezahlen, sofern das Arbeitsverhältnis bereits mehr als drei Monate gedauert hat oder für mehr als drei Monate eingegangen wurde. Im ersten Dienstjahr beträgt die Dauer der Lohnfortzahlung mindestens drei Wochen. Die Lohnfortzahlung beträgt 100 Prozent ab dem ersten Krankheitstag. Ab dem zweiten Dienstjahr richtet sich die Dauer nach der Lohnfortzahlungsskala.

Ja, mit unserer Krankentaggeldversicherung (KTG). Sie profitieren auch hier von der Partnerschaft mit GENERALI und attraktiven Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträgen von je nur 0.75% des Bruttolohnes. Im Fall einer länger dauernden Krankheit springt die KTG bereits nach 30 Tagen ein. Ihre Nanny erhält so bis zu zwei Jahre lang 80% des versicherten Lohns.

Der quitt.-Partner „Nannyverein Schweiz“ empfiehlt einen Monatslohn von 3’800 bis 4’100 Franken für Nannies ohne spezifische Ausbildung und Erfahrung (Basis: 100%-Anstellung, 43 Std. pro Woche, 4 Wochen Ferien, 12 Monatslöhne). Für Personen ohne spezifische Ausbildung mit Erfahrung liegt der empfohlene Monatslohn bei 4’100 bis 4’600 Franken. Für Nannies mit spezifischer Ausbildung ohne Erfahrung werden Löhne zwischen 4’385 und 5’500 Franken empfohlen. Personen mit Ausbildung und Erfahrung sollten zwischen 5’5000 und 6’500 Franken pro Monat verdienen.

Rund ein Viertel der bei quitt.ch registrierten Nannies verdient brutto zwischen 4’000 bis 4’500 Franken pro Monat.

In der Schweiz gibt es keinen allgemein gültigen Mindestlohn. Erst für Beschäftigungen ab durchschnittlich fünf Wochenstunden beim gleichen Arbeitgeber gelten gemäss dem Normalarbeitsvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Hauswirtschaft (NAV Hauswirtschaft) folgende Brutto-Mindestlöhne pro Stunde:

  • Ungelernte Angestellte ohne Berufserfahrung: CHF 19.20
  • Ungelernte Angestellte mit 4 Jahren Berufserfahrung in der Hauswirtschaft: CHF 21.10
  • Gelernte Angestellte mit einer dreijährigen beruflichen Grundbildung und einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ): CHF 23.20
  • Gelernte Angestellte mit einer zweijährigen Berufsbildung und einem Berufsattest (EBA): CHF 21.10

quitt. empfiehlt, diese Mindestlöhne einzuhalten.

Das Schweizerische Rote Kreuz empfiehlt folgende Stundenlöhne: ab CHF 10 für Jugendliche und ab CHF 12 für erwachsene Babysitter. Hinzu kommen Nachtpauschalen sowie eine Erhöhung des Stundenlohnes bei mehreren zu betreuenden Kindern.

Naturalbezüge sind Lohnbestandteil und müssen entsprechend abgerechnet werden. Auf rückvergütete Spesen sind hingegen keine Abgaben zu bezahlen. Naturalbezüge und Spesen können Sie in Ihrem quitt. Konto ganz einfach eintragen, so dass sie korrekt verrechnet und ausbezahlt werden.

×Suche schließen
Suche