Hier können Sie Ihre Putzfrau oder sonstige Hausangestellte am günstigsten gegen Unfälle versichern.

  • Ab Fr. 45.-, statt Fr. 100.-
  • Gesetzlich obligatorische Unfallversicherung
  • BU und NBU nach UVG
  • Schutz vor persönlicher Haftung

Wie ist das möglich?

Sparen im Verbund

Die Unfallversicherung gemäss UVG (Unfallversicherungsgesetz) wird durch quitt.ch für alle Kunden bei der GENERALI abgeschlossen. Durch diesen Verbund profitieren Sie von besonders günstigen Konditionen, die wir von quitt.ch an Sie weitergeben. Die abgeschlossene Versicherung bietet zuverlässige Versicherungsdienstleistungen.

Warum eine Unfallversicherung?

Die Unfallversicherung – für alle obligatorisch

Eine Privatperson ist als Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, für Angestellte eine Unfallversicherung abzuschliessen. Das gilt auch, wenn diese nur unregelmässig oder wenige Stunden im Haushalt arbeitet. Die Versicherungspflicht liegt übrigens ausschliesslich beim Arbeitgeber, es sei denn, der Arbeitnehmer ist selbständig erwerbend und entsprechend bei der Ausgleichskasse registriert.

Hier online abschliessen

Noch Fragen?

Ab wann ist meine Unfallversicherung gültig?

Ihre Versicherung ist rechtlich verbindlich, sobald wir Ihre Zahlung erhalten haben. Die Grundgebühr von CHF 45.00 bezahlen Sie bei Vertragsabschluss durch Aufladen Ihres quitt-Kontos. Am Jahresende deklarieren Sie dann den tatsächlich angefallenen Bruttolohn, worauf Ihrem quitt-Konto die restliche Prämie belastet wird.

Was sind die versicherten Leistungen?

  • Heilungskosten (ärztliche Behandlung, Spital allgemeine Abteilung)
  • Lohnfortzahlung/Taggeld (maximal 80% des versicherten Verdienstes ab dem 3. Tag nach dem Unfalltag)
  • Invalidenrente (maximal 80% des versicherten Verdienstes)
  • Hinterlassenenrente (maximal 70% bei mehreren Hinterbliebenen zusammen)
  • Hinterlassenenrente (maximal 70% bei mehreren Hinterbliebenen zusammen)

→ Generali Kundeninformation

Wie stelle ich eine Putzfrau gesetzeskonform an?

Wir empfehlen Ihnen, einen Arbeitsvertrag mit Ihrem Arbeitnehmer zu unterzeichnen und stellen Ihnen hierfür bei Abschluss unserer Unfallversicherung eine Vorlage zur Verfügung. Nichtsdestotrotz müssen Sie sich anschliessend noch selbst um die korrekte Anmeldung und Abrechnung der Sozialversicherungen bei Ihrer kantonalen Ausgleichskasse kümmern. Falls Sie auch mit diesen administrativen Pflichten nichts zu tun haben möchten, können Sie Ihre Putzfrau auf quitt.ch anmelden.

Was passiert, wenn meine Putzfrau krank wird?

Besteht keine Krankentaggeldversicherung, muss der Arbeitgeber nach dem Gesetz (Art. 324a, Abs. 1OR) dem Arbeitnehmenden im Krankheitsfall den vollen Lohn für eine bestimmte Dauer pro Dienstjahr bezahlen, sofern das Arbeitsverhältnis bereits mehr als drei Monate gedauert hat oder für mehr als drei Monate eingegangen wurde. Im ersten Dienstjahr beträgt die Dauer der Lohnfortzahlung mindestens drei Wochen. Die Lohnfortzahlung beträgt 100 Prozent ab dem ersten Krankheitstag. Ab dem zweiten Dienstjahr richtet sich die Dauer nach der Lohnfortzahlungsskala.

Kann ich mich bei quitt.ch auch günstig vor Lohnfortzahlung im Krankheitsfall schützen?

Ja, das geht. Sie profitieren auch hier von unserer Partnerschaft mit der GENERALI und attraktiven Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträgen von nur je 0.76% auf den Bruttolohn. Im Fall einer länger andauernden Krankheit Ihres Arbeitnehmers springt dann nach 30 Tagen die Versicherung für die Lohnzahlung ein. Ihr Arbeitnehmer erhält bis zu zwei Jahre lang 80% des versicherten Lohns von der Versicherung. Erfahren Sie mehr über die KTG von quitt.ch

Ab wann braucht man eine Nichtberufsunfallversicherung?

Ab 8 Stunden Arbeit pro Woche müssen Sie für Ihre Putzfrau oder sonstige Haushaltshilfen nicht nur eine Berufsunfallversicherung, sondern auch eine Nichtberufsunfallversicherung abschliessen. Auch dies können Sie bei quitt.ch zu unschlagbar günstigen Konditionen tun.

Was ist eigentlich ein fairer Lohn für eine Putzfrau?

quitt.ch empfiehlt einen Bruttolohn zwischen CHF 25.- und CHF 30.- pro Stunde. In der Schweiz gibt es keinen allgemein gültigen Mindestlohn. Erst für Beschäftigungen ab durchschnittlich fünf Wochenstunden beim gleichen Arbeitgeber gelten gemäss dem Normalarbeitsvertrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Hauswirtschaft (NAV Hauswirtschaft) folgende Brutto-Mindestlöhne pro Stunde:

  • Ungelernte Angestellte ohne Berufserfahrung:

    CHF 18.90

  • Gelernte Hausangestellte mit einer dreijährigen beruflichen Grundbildung und einem Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ):

    CHF 22.85

  • Gelernte Hausangestellte mit einer zweijährigen Berufsbildung und einem Berufsattest (EBA):

    CHF 20.75

quitt.ch empfiehlt, diese Mindestlöhne einzuhalten – unabhängig von der Anzahl Wochenstunden.

Über quitt.ch

quitt.ch ermöglicht es Ihnen, mit wenigen Klicks ein privates Arbeitsverhältnis abzuschliessen. Statt mit diversen Anlaufstellen zu kommunizieren, um Hausangestellte korrekt anzumelden und zu versichern, haben Sie auf quitt.ch einen kompetenten Ansprechpartner für alles. quitt.ch wird von der ServiceHunter AG angeboten und ist seit Herbst 2011 online. Das Spin-off der ETH Zürich arbeitet schweizweit mit allen kantonalen Ausgleichskassen und Steuerämtern zusammen.

Kontakt

Falls Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

SupportPhone

Anrufen

044 515 21 02
Mo - Fr: 9 - 12 Uhr
und 14 - 17 Uhr

SupportEmail

Schreiben

Beantwortet innert
maximal 24h